Wörterverzeichnis

Term Main definition
Gasdetektion

Gasdetektion bezeichnet das Feststellen, Aufspüren, Erkennen eines Gases (mit bestimmten wissenschaftlich-technischen Verfahren). In der Gaswarntechnik kommen hier verschiedene Messtechniken und Messprinzipien zum Einsatz.

Gas

Einer der vier Aggregatzustände (die anderen sind fest, flüssig und Plasma). Eine Substanz ist dann ein Gas, wenn sich ihre Teilchen in großem Abstand voneinander frei bewegen und den verfügbaren Raum gleichmäßig ausfüllen. Im Vergleich zum Festkörper oder zur Flüssigkeit nimmt die gleiche Masse als Gas unter Normalbedingungen den rund tausend- bis zweitausendfachen Raum ein. Zusammen mit den Flüssigkeiten zählen Gase zu den Fluiden. Ein reines Gas kann aus einzelnen Atomen (z.B. ein Edelgas wie Neon), Elementarmolekülen aus einer Atomart (z.B. Sauerstoff) oder Verbundmolekülen aus einer Vielzahl von Atomen (z.B. Kohlendioxid) bestehen. Ein Gasgemisch, wie z.B. Luft, enthält eine Vielzahl reiner Gase. Was ein Gas von Flüssigkeiten und festen Stoffen unterscheidet, ist die weitgehende Trennung der einzelnen Gasteilchen. Diese Trennung macht ein farbloses Gas für den menschlichen Betrachter in der Regel unsichtbar.

Galvanischer elektrochemischer Sensor

Ein Sensor, bei dem galvanische Korrosion verwendet wird, um die Konzentration eines Zielgases zu bestimmen. Galvanische Korrosion tritt auf, wenn zwei ungleiche Metalle in Berührung miteinander in Gegenwart eines Elektrolyten, wie z.B. Salzwasser, kommen und sich Wasserstoff auf dem edleren Metall der galvanischen Zelle bildet. Das resultierende elektrochemische Potential erzeugt dann einen elektrischen Impuls, der das unedlere Material elektrolytisch auflöst. Durch Messung des elektrischen Stroms kann die Konzentration des Zielgases berechnet werden.

Flammenerkennung

Die Flammenerkennung funktioniert durch Infrarot-, Nahbereichs-Infrarot-, UV-Analyse oder ähnliche Techniken, Wärmebildtechnik und/oder Bilderkennung, durch Ionisationserkennung oder mit Thermoelementsensoren. Flammendetektoren werden für Feueralarme, Prozesssteuerung und Koch- und Heizsysteme verwendet.

Fahrenheit

Skala zur Temperaturmessung, die von dem Physiker Daniel Gabriel Fahrenheit in den 1700er Jahren entwickelt wurde. Definiert durch die Fixpunkte der Kältemischung aus Wasser, Eis und NH4Cl 0 °F und dem Siedepunkt des Wassers bei Normaldruck 212 °F. Heute haben sie ihre Rolle als Fixpunkte verloren und gelten nur noch näherungsweise. Allein der absolute Nullpunkt hat weiterhin exakt die angegebenen Werte, dieser liegt bei −459,670 °F.

Fachmann

Eine Person oder Organisation, die sich in erster Linie auf ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Tätigkeit konzentriert; eine Person oder Organisation, die in einem bestimmten und begrenzten Bereich hoch qualifiziert ist.

Expositionsgrenzwert

Oder ein Grenzwert für die Exposition, ist eine Obergrenze für die zulässige Konzentration eines gefährlichen Stoffes in der Luft am Arbeitsplatz für ein bestimmtes Material oder eine bestimmte Materialklasse. Expositionsgrenzwerte werden normalerweise von nationalen Behörden festgelegt und durchgesetzt, obwohl sie manchmal nur empfohlen werden. Den Unternehmen stehen viele Mittel zur Verfügung, um die Risiken im Zusammenhang mit den auf dem Betriebsgelände vorhandenen Stoffen zu begrenzen, wobei die Gasdetektion sowohl in der Phase der Risikobewertung als auch in der Durchsetzungsphase sicherlich ein sehr wichtiger Bestandteil ist.

Explosionsgrenzwerte

Die höchsten und niedrigsten Konzentrationen, bei denen sich ein bestimmtes Gas entzünden kann.

Explosionsgefahr

Eine Explosion ist eine rasche Zunahme des Volumens und die Freisetzung von Energie in extremer Weise, in der Regel mit der Erzeugung hoher Temperaturen und der Freisetzung von Gasen. Als explosionsgefährdeter Bereich wird in der Regel ein Bereich bezeichnet, in dem zwei der drei Voraussetzungen für eine brennbare Explosion vorhanden sind oder vorhanden sein können: ein brennbarer Stoff, ein Sauerstoffträger und eine Zündquelle. Bereiche, die in Zonen (0, 1 und 2 für Gase, Dämpfe und Nebel oder Zone 20, 21 und 22 für brennbaren Staub) eingeteilt sind, müssen vor wirksamen Zündquellen geschützt werden. Zone 0 und 20 stellen das höchste Risiko dar. Das Eigensicherheitszertifikat eines Gerätes klassifiziert es für den Einsatz in bestimmten Zonen, je nachdem, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass es als Zündquelle wirkt. Für Bereiche, die als Zone 0 oder 20 klassifiziert sind, sind Geräte der Kategorie 1, für die Zonen 1 und 21 Geräte der Kategorie 2 und für die Zonen 2 und 22 Geräte der Kategorie 3 erforderlich.

Erstickendes Gas

Jedes Gas, das dazu neigt, Luft bzw. Sauerstoff in einer bestimmten Umgebung zu verbrauchen oder zu verdrängen. Bei erstickenden Gasen, ist die Gefahr des Erstickens größer, als die der Vergiftung.

Entflammbare Gase

Die Entzündbarkeit von Gasen beschreibt, bei welcher Gaskonzentration eine Entzündung des Gases mit Luft durch einen elektrischen Funken erfolgt. Ein Gas oder deren Gemische wird als hochentzündlich eingestuft, wenn es in einer Mischung von 13 Volumenprozent oder weniger in Luft bei 20 Grad, einen Standarddruck von 101,3 kPa und einen Explosionsbereich haben.

 

Elektrochemischer Sensor

Eine Komponente eines Gaswarngeräts, die in der Lage ist, elektrische Energie aus chemischen Reaktionen zu erzeugen oder chemische Reaktionen durch Hinzufügen von elektrischer Energie zu verursachen, wobei eine Potentialdifferenz erzeugt wird, aus der ein Konzentrationswert berechnet werden kann.

Elektrochemischer Sensor

Eine elektrochemische Zelle, die die chemische Energie eines Brennstoffs und eines Oxidationsmittels durch ein Paar Oxydationsreaktionen in Elektrizität umwandelt. Bei der Gaserkennung können Kohlenmonoxid- und Alkoholsensoren (für Atemalkoholmessgeräte) nach dem Brennstoffzellenprinzip hergestellt werden.

Ein-Gaswarngeräte

Ein in der regel kleines und kompaktes Gerät, das einen Sensor für ein einzelnes Zielgas enthält. Während ein Eingas-Warngerät ein reines Alarmgerät sein kann, kann es sich auch um vollwertige Gaswarngeräte handeln, einschließlich vollständiger Datenaufzeichnungs- und Kommunikationsinstrumente mit der Fähigkeit, Messwerte in Echtzeit über ein eingebautes Modem zu übertragen. Welche Lösung für ein Eingas-Warngerät für Sie am besten geeignet ist, hängt natürlich von einer Reihe von Faktoren ab.

Durchflussregler

Dient zur Regulierung des Gasflusses aus einer Gasflasche. Es sind verschiedene Typen erhältlich, zum Beispiel handbetriebene Durchflussregler und Bedarfsdurchflussregler. Automatische Bump-Test- und Kalibrierstationen sind in der Regel mit einem elektrischem Durchflussregler ausgestattet.

Dichte

Genauer gesagt ist es die volumetrische Massendichte, auch spezifische Masse genannt, eines Stoffes die Masse eines Einheitsvolumens dieses Stoffes.

Chlor (Cl2)

Cl2 ist ein hochgiftiges, brennbares, blassgelbes Gas mit einem scharfen, stechenden Geruch. Chlor greift das Atmungssystem, die Augen und die Haut an. Es ist dichter als Luft und neigt dazu, sich am Boden von schlecht durchlüfteten Räumen anzusammeln. Chlorgas ist ein starkes Oxidationsmittel, was es zu einer wesentlichen Verbindung in vielen Industriezweigen macht. Chlor ist mit Prüfröhrchen / Nachweisröhrchen und speziellen elektrochemischen Sensoren nachweisbar.

Celsius

Das Grad Celsius ist eine Maßeinheit der Temperatur, welche nach Anders Celsius in den 1700er Jahren benannt wurde. Definiert durch die Temperatur, bei der Wasser gefriert 0 °C und dem Siedepunkt bei 100 °C.

Bumptest

Bei einem Bumptest oder auch Funktionstest strömt eine bestimmte Gasmenge in einer bestimmten Konzentration, auf das Gaswarngerät. Das dient dazu, die Funktion eines Gaswarngerätes durch Auslösen aller seiner Alarmschwellen schnell zu überprüfen. Mit einer Bumptest- bzw. Docking-Station ist es sogar möglich mehrere Geräte gleichzeitig und automatisch auf Funktion zu prüfen. Eine weitere possitive Eigenschaft einer Bumptest- bzw. Docking-Station, ist das diese jeden Bump-Test und jede Kalibrierung registriert, um den Zustand der verwendeten Gaswarnausrüstung streng zu überwachen und zu protokollieren.

 

Brennpunkt

Die niedrigste Temperatur, bei der sich die Dämpfe eines flüchtigen Stoffes entzünden, sofern eine Zündquelle vorhanden ist.