Wörterverzeichnis

Term Main definition
Ein-Gaswarngeräte

Ein in der regel kleines und kompaktes Gerät, das einen Sensor für ein einzelnes Zielgas enthält. Während ein Eingas-Warngerät ein reines Alarmgerät sein kann, kann es sich auch um vollwertige Gaswarngeräte handeln, einschließlich vollständiger Datenaufzeichnungs- und Kommunikationsinstrumente mit der Fähigkeit, Messwerte in Echtzeit über ein eingebautes Modem zu übertragen. Welche Lösung für ein Eingas-Warngerät für Sie am besten geeignet ist, hängt natürlich von einer Reihe von Faktoren ab.

Elektrochemischer Sensor

Eine Komponente eines Gaswarngeräts, die in der Lage ist, elektrische Energie aus chemischen Reaktionen zu erzeugen oder chemische Reaktionen durch Hinzufügen von elektrischer Energie zu verursachen, wobei eine Potentialdifferenz erzeugt wird, aus der ein Konzentrationswert berechnet werden kann.

Elektrochemischer Sensor

Eine elektrochemische Zelle, die die chemische Energie eines Brennstoffs und eines Oxidationsmittels durch ein Paar Oxydationsreaktionen in Elektrizität umwandelt. Bei der Gaserkennung können Kohlenmonoxid- und Alkoholsensoren (für Atemalkoholmessgeräte) nach dem Brennstoffzellenprinzip hergestellt werden.

Entflammbare Gase

Die Entzündbarkeit von Gasen beschreibt, bei welcher Gaskonzentration eine Entzündung des Gases mit Luft durch einen elektrischen Funken erfolgt. Ein Gas oder deren Gemische wird als hochentzündlich eingestuft, wenn es in einer Mischung von 13 Volumenprozent oder weniger in Luft bei 20 Grad, einen Standarddruck von 101,3 kPa und einen Explosionsbereich haben.

 

Erstickendes Gas

Jedes Gas, das dazu neigt, Luft bzw. Sauerstoff in einer bestimmten Umgebung zu verbrauchen oder zu verdrängen. Bei erstickenden Gasen, ist die Gefahr des Erstickens größer, als die der Vergiftung.

Explosionsgefahr

Eine Explosion ist eine rasche Zunahme des Volumens und die Freisetzung von Energie in extremer Weise, in der Regel mit der Erzeugung hoher Temperaturen und der Freisetzung von Gasen. Als explosionsgefährdeter Bereich wird in der Regel ein Bereich bezeichnet, in dem zwei der drei Voraussetzungen für eine brennbare Explosion vorhanden sind oder vorhanden sein können: ein brennbarer Stoff, ein Sauerstoffträger und eine Zündquelle. Bereiche, die in Zonen (0, 1 und 2 für Gase, Dämpfe und Nebel oder Zone 20, 21 und 22 für brennbaren Staub) eingeteilt sind, müssen vor wirksamen Zündquellen geschützt werden. Zone 0 und 20 stellen das höchste Risiko dar. Das Eigensicherheitszertifikat eines Gerätes klassifiziert es für den Einsatz in bestimmten Zonen, je nachdem, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass es als Zündquelle wirkt. Für Bereiche, die als Zone 0 oder 20 klassifiziert sind, sind Geräte der Kategorie 1, für die Zonen 1 und 21 Geräte der Kategorie 2 und für die Zonen 2 und 22 Geräte der Kategorie 3 erforderlich.

Explosionsgrenzwerte

Die höchsten und niedrigsten Konzentrationen, bei denen sich ein bestimmtes Gas entzünden kann.

Expositionsgrenzwert

Oder ein Grenzwert für die Exposition, ist eine Obergrenze für die zulässige Konzentration eines gefährlichen Stoffes in der Luft am Arbeitsplatz für ein bestimmtes Material oder eine bestimmte Materialklasse. Expositionsgrenzwerte werden normalerweise von nationalen Behörden festgelegt und durchgesetzt, obwohl sie manchmal nur empfohlen werden. Den Unternehmen stehen viele Mittel zur Verfügung, um die Risiken im Zusammenhang mit den auf dem Betriebsgelände vorhandenen Stoffen zu begrenzen, wobei die Gasdetektion sowohl in der Phase der Risikobewertung als auch in der Durchsetzungsphase sicherlich ein sehr wichtiger Bestandteil ist.