7Solutions kennen Sie den Rauch in Ihrer Umgebung

7Solutions in Gas Detection: Kennen Sie den Rauch in Ihrer Umgebung?

Rauch kommt in vielen Formen und Arten vor, und wenn erst einmal Rauch vorhanden ist, dann sind in der Regel bereits Materialien in Brand geraten.

In diesem Blog werden wir versuchen herauszufinden, welche giftigen Gase im Rauch vorhanden sind oder vorhanden sein können. Wir werden nicht alle Komponenten von Rauch auflisten, denn dann würde dieser Blog eine ganze Enzyklopädie von Verbindungen, Gasen und Staubarten werden.

Was sind die Hauptkomponenten und wann treten sie auf?

Wasserdampf: ist fast immer in einem Feuer vorhanden, die Feuchtigkeit aus den Materialien verdunstet durch die Hitze. Wasserdampf wird in die Atmosphäre freigesetzt. Eine weiße Rauchfahne ist das Ergebnis.

Kohlenmonoxid (CO): Kohlenmonoxid ist ein geruchloses und hochgiftiges Gas. Es entsteht vor allem bei unvollständigen Verbrennungsprozessen, aufgrund von Sauerstoffmangel.

Kohlendioxid (CO2): Kohlendioxid ist ein geruchloses und hochgiftiges Gas. Es kommt in der Natur vor, entsteht aber auch durch das Verbrennen eines Produkts wie zum Beispiel Holz. Der Kohlenstoff im Holz verbindet sich mit dem Sauerstoff.

Wasserstoffcyanid (HCN): Dieses hochgiftige Gas wird bei der Verbrennung von Kunststoffen und stickstoffhaltigen Produkten gebildet. Das Gas ist extrem giftig und riecht nach Bittermandel.

Schwefelwasserstoff (H2S): Wenn schwefelhaltige Verbindungen brennen, ist H2S im Rauch vorhanden. Das Gas ist hochgiftig und riecht nach faulen Eiern. Doch können Sie bei diesem Gas nicht auf Ihre Sinne vertrauen, denn H2S lähmt Ihren Geruchssinn und bereits nach einem kurzen Moment, können Sie H2S selbst nicht mehr riechen.

VOCs: sind ein Sammelbegriff für leicht flüchtige organische Verbindungen und Gase. Die meisten von ihnen sind krebserregend oder mutagen (schädigen die DNA).

Was können wir also tun, um uns vor Rauch und den darin enthaltenen Gasen zu schützen:

Verwenden Sie Gaswarngeräte! Wir empfehlen Ihnen u.a. das Ventis Pro 5 oder das WatchGas POLI. Beide können mit folgenden Sensoren ausgestattet werden: CO/H2S, CO2, HCN und O2. Aber auch Gaswarngeräte anderer Hersteller können entsprechend konfiguriert und eingesetzt werden.

Wir haben Sauerstoff in der obigen Liste nicht erwähnt, aber warum wollen wir es dann messen?

Weil wir als Menschen Sauerstoff zum Atmen brauchen, ohne Sauerstoff können wir einfach nicht leben. Wo die Menge an Gasen in der Atmosphäre steigt, ganz gleich um welches Gas es sich handelt, nimmt der Gehalt an Sauerstoff ab.

Wenn Sie z.B. CO/H2S, CO2, HCN und O2 messen und der Gehalt an Stickstoff (N2) nimmt zu, dann würde keiner der toxischen Sensoren reagieren, aber der Sauerstoffgehalt in der Atmosphäre wird drastisch sinken. Dadurch wird es schwieriger zu Atmen, sich zu konzentrieren und es kann weiterhin zur Bewusstlosigkeit führen. Der Sauerstoff-Sensor zeigt Ihnen dieses rechtzeitig an und schützt so Ihr Leben.

Poli Ventis PRO 5

 

Funktionen:

Industrial Scientific Ventis Pro 5

WatchGas POLI

Vernetzte Sicherheit durch das LENS-Netzwerk

Vernetzte Sicherheit durch WatchGas Platoon

Sehr robuste Konstruktion (wir haben das Gerät mal aus dem Fenster geworfen, um die Robustheit zu testen, es hatte nicht einmal einen Kratzer!)  

Robustes Design (wir haben es noch nicht aus einem Fenster geworfen)

Man-Down-Alarm mit einer individuellen Peer-Warnung

Man-Down-Alarm

Optionale Pumpe zum Aufstecken mit separater Batterie..

Eingebaute Pumpe, die zu- und abgeschaltet werden kann

I-net-Flotte und Sicherheitsmanagement

Kann mit einem PID-Sensor ausgestattet werden

Panik-Taste

  -

Mobilfunk- und WiFi-Verbindungsmöglichkeiten

 WiFi-Verbindungsmöglichkeiten

 

VOC’s

VOCs (flüchtige organische Verbindungen) sind eine besondere Sache. Zum Detektieren von VOCs sind PID-Detektoren eine ausgezeichnete Wahl, wenn Sie VOCs zuverlässig und schon in geringsten Mengen messen wollen. Mit einem PID sind die meisten Brandbeschleuniger auch nach dem Brand noch nachweisbar.

Für die Messung von VOCs empfehlen wir meistens ein separates Gerät, das für diese Messung entwickelt wurde. Gute Beispiele für handgeführte PID-Detektoren sind das WatchGas NEO und das MiniRAE Lite.

NEOMiniRAE

 

Funktionen:

MiniRAE Lite

WatchGas NEO

Drei Jahre Lampengarantie

Standard 2-Jahres-Garantie

Einfach zu warten und zu bedienen

Geringeres Gewicht als vergleichbare PIDs

Schnellste Reaktionszeit (3 Sek.)

Hervorragende Linearität über vollen Messbereich

Austauschbarer Lithium-Ionen- und Alkali-Akkupacks  

Leistungsstarker Akku (Laufzeit 24 Stunden)

 

Natürlich sind wir keine Experten für die Zusammensetzung von Rauch ohne ein wenig Hintergrundinformationen. Die Zusammensetzung des Rauches ändert sich schnell, wenn sich Faktoren wie Sauerstoffgehalt, Druck und/oder Materialien ändern. Aber in den meisten Fällen bleibt eine Sache gleich, Rauch ist gefährlich, wenn nicht sogar tödlich.

Wir empfehlen, sich nicht nur auf ein Gaswarngerät mit einer begrenzten Anzahl von Sensoren zu verlassen, sondern auch immer den Rauch zu messen. Prüfröhrchen sind dafür auch sehr praktisch, und überall einsetzbar. Sie sind ein guter Indikator bei Messungen der Umgebung. Jedoch kommt es natürlich auch immer auf den jeweiligen Anwendungsbereich an, welche Prüf- und/oder Messmethode am besten geeignet ist.

Plume Überwachung:

Sobald die Verbindungen und Gase bestimmt sind, haben die Produkte von Industrial Scientific und RAE noch ein Ass im Ärmel. Die Plume-Überwachung. Dies sind spezialisierte Software-Tools die Gaswolken erfassen und vorhersagen, wie eine Rauchwolke sich verhalten wird. Dieses Tool gibt Rettungsdiensten, Behörden und Anlagenbetreibern die Möglichkeit Gefahren für die Öffentlichkeit vorherzusagen, um rechtzeitig Maßnahmen einleiten und Gefahren abwenden zu können.

Möchten Sie mehr über diese hochspezialisierte Software erfahren? Planen Sie mit uns eine Demo mit einem Experten. Diese Software ist sehr anpassungsfähig an die unterschiedlichsten Bedürfnisse, aber zu umfangreich, um in diesem Blog ausführlich erklärt werden zu können, kontaktieren Sie uns und erfahren Sie mehr darüber.

 

INDSC plume modelling

 

Natürlich können wir Sie noch viel mehr über diese und andere Themen rund um die Gaswarntechnik informieren. Lassen Sie es uns wissen welche Themen Sie besonders interessieren.

Telefonisch erreichen Sie uns in Hamburg unter 040-23881812 und in Köln unter 0221-17089410. Gerne können Sie uns auch eine Mail senden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.