Gute Gründe für einen PID Sensor

'Wir sind seit über dreißig Jahren auf dem Gebiet der Gaswarntechnik tätig und haben uns kürzlich einem Team von Experten angeschlossen, die Kunden bei ihren Gasdetektionsanforderungen aus einer anderen Perspektive unterstützen.

Eine häufig gestellte Frage lautet: Was misst ein PID-Sensor und was sind die Vorteile seiner Verwendung?

In den letzten fünfzehn Jahren ist es den Sensorherstellern gelungen, kleine und stabile PID-Sensoren herzustellen, die in einen kombinierten Gaswarngerät eingebaut werden können. Zum Beispiel dort, wo in der Vergangenheit in einer Raffinerie ein Bediener nur direkte Informationen vor Ort von einem UEG / O2 / CO- und H2S-Detektor hatte. Heutzutage können wir ein und dasselbe Instrument mit einem PID-Sensor ausstatten, der Informationen auf PPM-Niveau vor Ort liefert, die sich aus dem Vorkenntnis der flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) ergeben.

Einige Beispiele für VOCs sind Aceton, Toluol, Hexan, Benzol, Xylol, Alkohole und andere Lösungsmittel. Die meisten VOCs sind sowohl entzündlich als auch giftig. Das bedeutet, bevor Ihr UEG-Sensor einen Alarm auslöst, ist die Alarmgrenze für viele VOCs bereits überschritten. Durch den Einsatz eines PID-Sensors in einem Multigasgerät wird zusätzlich zu den Messungen Ihrer UEG / O2 / CO- und H2S-Sensoren das Vorhandensein von VOC in toxischen Konzentrationen erkannt. Ein enormer Vorteil ist die Erhöhung der Sicherheit und des Bewusstseins am Arbeitsplatz, wenn Sie auf VOCs stoßen. Für einige Anwendungen ist es sehr wichtig, spezifische Informationen zu einem bestimmten VOC zu haben.

Wir bei 7Solutions können spezielle PID-Instrumente mit internen Trennrohren anbieten, um dies zu erreichen. Haben Sie Fragen dazu? Bitte kontaktieren Sie uns! Wir können Ihnen weitere Informationen zu VOC und den damit verbundenen Gesundheitsrisiken geben.'

~Robert Kienhuis - Account Manager

blog RK

Back to top